Nichts ist entspannender als das anzunehmen, was kommt.

DALAI LAMA


Ich unterrichte seit 1997 Hatha Yoga, bin diplomierte Yogalehrerin und Mitglied des Schweizer Yogaverbandes SYV

Ausbildung: 1995 - 1998 an der Madras Yoga University in Villeret/BE

 

Das Sankskritwort Yoga bedeutet Vereinigung, Verbindung.

Das Wort Hatha weist darauf hin, dass die Wurzeln des Hatha Yoga im Tantrismus liegen, wo Ha die Sonne und Tha den Mond und ihre Kombination die Verbindung dieser Gegensätze symbolisieren.

 

Ha, die Sonne, repräsentiert den männlichen Aspekt, den Tag, die Hitze, die linke, rationale Gehirnhälfte, die rechte, aber auch die Vorderseite des Körpers, die Tatkraft, die Fähigkeit, nach aussen zu gehen, die aufsteigende Energie.

Sonnenstellungen haben eine belebende Wirkung, regen den Kreislauf an und bauen Kraft auf.

Tha, der Mond, repräsentiert den weiblichen Aspekt, die Nacht, die rechte, irrationale Gehirnhälfte, die linke, aber auch die Rückseite des Körpers, das Loslassen, die Intuition, die Fähigkeit, nach innen zu gehen, die absteigende Energie.

Mondstellungen haben eine beruhigende Wirkung und lenken die Sinne nach innen.